italienisch
deutsch
französisch
spanisch
englisch
Wählen Sie eine Sprache:

Mitgliederbereich

Benutzername

Passwort

IUCAB Empfohlener Verhaltenskodex

Die IUCAB empfiehlt, dass ihre nationalen Mitgliedsverbände ihren Mitgliedern empfehlen, die nachstehend aufgeführten Empfehlungen für den Betrieb ihres Unternehmens zu beachten, in Übereinstimmung mit den Normen und ethischen Praktiken, unter Einschluß der UN-Konvention für Kinder, des ILO-Übereinkommens über die Bedingungen und Rechte von Arbeitsbedingungen, sowie mir der EU-Verordnung über das chemische Gesetz REACH.

Engagement Kriterien

Die folgenden Kriterien zum Engagement betreffen in erster Linie Fragen mit Blick auf die Kontrolle von Geschäftspartnern, Lieferanten und Herstellern.
Eine vorherige Prüfung der gesellschaftlichen, politischen und geschäftlichen Umfelder sollte in allen Ländern erfolgen, in denen jedwede Form einer Zusammenarbeit geplant ist.

Ethische Normen

Geschäfte sollten nur mit Unternehmen gemacht werden, die die Rechtspraxis wahren, das Potenzial für Interessenkonflikte minimieren, Gewährung oder Entgegennahme von Geschenken und Zuwendungen verbieten, die größte Bedeutung auf Wahrheit und vollständige Offenheit legen, alle vereinbarte Spezifikationen, Qualitätskriterien und Produktanforderungen erfüllen.

Gesundheit und Sicherheit

Alle Geschäftspartner sollten einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz sicherstellen in Übereinstimmung mit allen anwendbaren Gesetzen und Verordnungen, die für Gesundheit und Sicherheit gelten. Außerdem sollten geeignete Methoden für den Umgang mit gefährlichen Stoffen beachtet werden. Alle Partner sollten Wohn-Einrichtungen in einer gesunden und sicheren Art und Weise aufrecht erhalten.

Umwelt

Alle Geschäftspartner sollten umweltfreundliche Verfahren beachten, in Übereinstimmung mit örtlichen, nationalen und internationalen Vorschriften. Bei ökologisch sensiblen Stoffen oder Verfahren sollte vorsichtig gehandelt werden.
Alle Geschäftspartner die an der Produktion beteiligt sind, sollten aktiv die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und die lokalen Gesetze, Vorschriften, einschließlich der EU-Verordnung zum chemischen Gesetz REACH zu beachten. Verbotene Chemikalien sind inakzeptabel.

Beschäftigungspraktiken

Geschäfte sollte nur mit denen gemacht werden, die ihre Mitarbeiter nicht physischen Risiken aussetzen, das Recht der freien Meinungsäußerung anerkennen und ihre Arbeitnehmer nicht ausnutzen. Psychische oder physische Drohungen und körperliche Bestrafung jeglicher Art sollten nicht zugelassen werden.
Löhne und Leistungen sollten den Gesetzen und ortsüblicher Praxis entsprechen. Alle Gebühren und/oder Löhne Abzüge sollten fair und vernünftig sein. Arbeitsstunden müssen auf einer täglichen, wöchentlichen und monatlichen Basis mit einem Ausgleich für Überstunden geleistet werden. Kinderarbeit darf von Partnern, Lieferanten oder deren Lieferanten nicht benutzt werden: Ein Kind ist je nach nationaler Gesetzgebung eine Person unter 16 Jahren oder 14 Jahren. Es sollte von Partnern, Lieferanten oder deren Lieferanten keine Zwangs- oder Gefangenenarbeit verwendet werden.
Nicht-Diskriminierung, kulturelle Vielfalt sollte gefördert werden und Beschäftigungs-Praktiken sollten sich an Fertigkeiten und Fähigkeiten orientieren. Geschäfte sollten nicht mit denen gemacht werden, die in irgendeiner Weise diskriminieren.
Korruption, einschließlich Erpressung und Bestechung sollten keinsfalls toleriert werden.

Allgemeines

Die Absicht ist es, Geschäfte nur mit Partnern, Zulieferern und Anbietern zu machen, die dem Wohle ihrer Gemeinden dienen und die ihre Mitarbeiter schulen und ausbilden.
Die IUCAB empfohlenen Verhaltenskodex basiert auf den folgenden Dokumenten und ist mit diesen in Übereinstimmung erstellt: